Die Hotelkette «Best Western» hat alle 2’400 Hotel-Webseiten mit virtuellen Touren ausgestattet

In den USA brachte eine Studie mit der bekannten Hotelkette «Best Western» erstaunliche Ergebnisse hervor. Durch die Einführung von virtuellen Touren Best Western Launches Virtual Reality Tours for All North American Hotels stiegen die Buchungszahlen erheblich. Hotels mit 360°-Touren konnten rund 50 Prozent höhere Buchungszahlen erreichen als Hotels mit gewöhnlichen Bildergalerien. Die Hotelkette Best Western hat auf die positiven Ergebnisse zeitnah reagiert. Sie hat in Nordamerika alle 2’400 Hotel-Webseiten der Kette mit virtuellen Touren ausgestattet. Durch diese Initiative verspricht sich das Unternehmen einen erheblichen Vorteil gegenüber seiner Konkurrenz.

Visuelle Eindrücke bleiben besser in Erinnerung

Das Marktforschungsinstitut eResult wurde von der Hotelkette ebenfalls mit einer Studie beauftragt. Knapp 80 Prozent aller befragten Teilnehmer legen am meisten Wert auf die optischen Eindrücke. Dieses Kriterium ist den Befragten wesentlich wichtiger als der Preis oder die weiteren Kriterien. Ganz einfach ausgedrückt bedeutet dies: Von 5 potenziellen Kunden machen 4 eine Buchungsentscheidung alleine von den visuellen Eindrücken abhängig. Gefällt den Besuchern die Webpräsenz, dann verweilen sie länger auf der Seite. Je länger ein Kunde auf einer Webseite bleibt, desto höher ist die Chance auf eine Buchung. Klassische Bilder bieten nicht so realistische Eindrücke bei einer Online-Recherche wie moderne 360°-Touren und -Panoramabilder. Oftmals sind die einfachen Bilder zu klein oder besitzen nur eine geringe Qualität. Bei einer ansprechenden virtuellen Präsentation können die Besucher sich fast wie vor Ort in einem Hotel aufhalten. Die Panoramen laden zum Verweilen und und sind die beste Entscheidungshilfe für eine Buchung über das Internet.

Virtuelle Touren erhöhen die Verweildauer erheblich

Besitzt eine Webseite keinerlei interaktive Elemente, dann ist die Verweildauer in den meisten Fällen sehr kurz. Auch der Suchmaschinenriese Google kann dies belegen: Rund 97 aller Besucher verlassen Seiten ohne virtuelle Elemente sofort wieder. Die Inhalte sind den Besucher nicht ansprechend genug und helfen Ihnen nicht bei einer Entscheidung.

Ein weitere Studie der GFK (Konsumforschung) belegt, dass Besucher auf einer Hotel-Webseite 5 mal so lange verweilen, wenn die Seite eine virtuelle 360°-Tour besitzt. Ist die Webseite ansprechend mit Panoramen und anderen interaktiven Inhalten versehen, dann ist der Besuch deutlich interessanter. Rund 75 Prozent der Besucher geben auch bei dieser Studie die optischen Animationen als Kriterium Nummer 1 an. Wird eine Webseite mit einzelnen Panoramabildern oder virtuellen Touren versehen, dann ist sie für ihre Besucher interaktiver und erlebnissreicher. Für das Unternehmen bedeutet eine solch moderne Webseite gleichzeitig eine erhebliche Imagesteigerung. Interaktive Webseiten bieten Abwechslung und machen den Besuchern mehr Spaß.